Ralf Gabler – Schmerztherapie & Hypnosecoaching

Der 24-Punkte Plan #13 | Zähne, Augen und Gehör untersuchen lassen

Arztbesuch

Regelmäßig Zähne, Augen und Gehör untersuchen lassen

Regelmäßig Zähne, Augen und Gehör untersuchen lassen, heißt der dreizehnte Punkt der 24 Anti-Aging Lifehacks der dich „Fitter macht als der Arzt erlaubt“. In der neuen Unterserie des 50plus Podcast geht es um 24 einfache Punkte, die gut im Alltag integriert den Unterschied für deine Gesundheit, Schmerzfreiheit und Lebensfreude machen.

Denn häufig geht viel mehr, als zu glaubst und mehr als die Spezialisten dir weismachen wollen. Hol dir deshalb mit den 24 Anti-Aging Lifehacks und meiner Unterstützung die Kontrolle zurück und mach ü50 zu deinen besten Lebensjahren.

Es sind oft die Basics die uns voranbringen. Basics und das Thema Dranbleiben. Nicht das eine Wundermittel, nicht das eine Ding was es rausreißt. Nein, es ist eine Vielzahl von kleinen und einfachen Gewohnheiten, die einen riesen Unterschied machen.

24 Anti-Aging Punkte habe ich in einem Plan für dich zusammengestellt. 24 Punkte, die einen entscheidenden Unterschied machen wenn es um das Alter 50plus geht. Die Punkte sind sehr gut mit wissenschaftlichen Studien belegt (was mir sehr wichtig ist) und aktuell gibt es sogar die erste Studie, die die herausragende Wirkung einer Kombination der unterschiedlichen Punkte eindrucksvoll belegt.

In der Studie wurde die biologische Uhr in nur acht Wochen im Durchschnitt um satte drei Jahre zurückgedreht. Bei einzelnen Teilnehmern war das Endergebnis nach nur acht Wochen noch beeindruckender.

Die 24 Anti-Aging Lifehacks kannst du hier herunterladen: 24 Anti-Aging Lifehacks


Die wichtigsten 24 Anti-Aging Lifehacks findest du unter https://ralfgabler.de/punkte/
Wenn du direkt (und das gratis) mit Ralf sprechen willst, kannst du hier einen Termin vereinbaren: Terminvereinbarung

Natürlich gibt es auch zu diesem Punkt reichlich Studien. Hier sind ein paar Studien, stellvertretend für viele andere, wild herausgegriffen:

Untersuchungen des Gehörs bei Älteren

Gehör und Gehirnleistung

Zahnuntersuchungen im Alter

Warum mein Kunde Harald Handball und das Sozialleben immer mehr aufgab und wie ich ihm helfen konnte, lest ihr hier:

Artikel – Regelmäßige Arztbesuche

Für alle „Nichthörenwoller“ habe ich ein Transcript erstellt.

Augen, Zähne und Gehör untersuchen lassen – Podcast-Transcript:

Schmerzfrei, gesund und kraftvoll, die zweite Lebenshälfte genießen. Der Anti-Aging Podcast für Kopf und Körper. Deine News rund um die drei Hauptbereiche Bewegung, Ernährung und Mindset mit Ralf Gabler. 

Hallo und herzlich willkommen zum Anti-Aging Podcast! Dieses Mal wieder mit einer weiteren Folge zu 24-Punkte-Serie. Ganz kurz vorneweg, falls du die letzten Folgen noch nicht angehört hast von der 24 Punkte Serie: Zum einen Mal, der Anti-Aging Podcast richtet sich in erster Linie an Menschen im Alter 50+, die das Leben genießen wollen, die die zweite Lebenshälfte zu ihren besten Lebensjahren machen wollen. Du weißt schon alles, was dazugehört: Mit Enkel spielen, Reisen genießen, Urlaub machen, lecker essen, Spaß haben und dich einfach bloß rundum fit und attraktiv fühlen, um das Ziel zu erreichen. 

Damit du für dich dieses Ziel erreichen kannst, habe ich mir so aus meiner Alltagsarbeit mit den Klienten 24 Punkte zusammengeschrieben, die dich in Bezug auf Fitness und gesundes schmerzfrei Altern weiterbringen. Das ist also diese sogenannte 24-Punkte-Serie und all diese 24 Punkte findest du gesammelt in einer Infografik, die ich für dich bereitgestellt habe. 

Das ist so eine vierseitige Grafik als PDF. Die Punkte sind einmal auf einer Seite alle ganz kurz einfach aufgeführt, mit kleinen Bildchen zur Erklärung. Und dann gibt es nochmal drei weitere Seiten, wo die Punkte so ein bisschen gruppiert sind und ein kleines bisschen ausführlicher aufgeführt sind, aber auch nur ganz kurz. Und die richtige Ausführung, die etwas intensivere Erklärung, die bekommst du hier im Anti-Aging Podcast. Im Rahmen von dieser 24-Punkte-Serie, wo ich jeden einzelnen dieser 24 Punkte noch mal kurz für dich erkläre. 

Damit du die Punkte für dich zur Verfügung hast, gehst du am besten auf ralfgabler.de/punkte. Ralf schreibt sich mit F und alles kleingeschrieben. Also ralfgabler.de/punkte, alles in Kleinbuchstaben und Ralf mit F. Du klickst auf den Button und ich schickte die Infografik zu. Dann hast du die ganzen 24 Punkte im Überblick und kannst dir die an die Wand hängen oder was auch immer damit tun. 

Wie gesagt, alle kurz erklärt und die ausführliche Beschreibung hier im Podcast. Also hol dir die Liste!

Und wir legen jetzt hier weiter los. Heute geht’s um den Punkt Nummer 13 ‚Regelmäßig Augen, Zähne und Gehör untersuchen lassen‘. Vielleicht erinnerst du dich, letztes Mal hatten wir noch den Punkt Nr. 12 ‚Sonne dich‘ und heut geht’s wie gesagt um den Punkt Nr. 13 ‚Regelmäßig Augen, Zähne und Gehör untersuchen lassen’. 

Augen, Zähne und Gehör habe ich jetzt einfach mal zusammengefasst, weil sich alles drei im Prinzip im Kopfbereich abspielt. Ansonsten gehören irgendwie Augen und Gehör zusammen, weil das eine ähnliche Grundlage hat. Das ‚Warum und Wieso‘ und die Zähne sind dann noch mal eine ganz andere Nummer. Deshalb werde ich jetzt auch mal anfangen mit Augen und Ohren. 

Warum ist es wichtig, dass du regelmäßig Augen und Ohren oder Augen und Gehör untersuchen lässt? Das ist eigentlich recht einfach. Deine Augen, genauso wie deine Ohren nehmen Informationen auf oder empfangen Signale, kriegen Informationen aus deinem Umfeld und aus deiner Umwelt. Diese Informationen werden ins Gehirn weitergeleitet, wo sie dann auch verarbeitet werden. 

Was man damit ganz klar sagen muss, auch was vielen vermutlich nicht bewusst ist, auch mir selber immer wieder vom Denken her eher schwer fällt. Du siehst nicht wirklich mit den Augen und du hörst nicht wirklich mit den Ohren, sondern du siehst und hörst mit dem Gehirn. Das heißt, die Informationen, die dir Augen und Ohren zur Verfügung stellen, werden im Gehirn umgesetzt und dort zu dem für dich aufbereitet, dass du siehst bzw. das du hörst. 

Da gibt es nur als kurzer Ausflug so ganz witzige Geschichten. Es gibt Menschen, bei denen das ein bisschen anders funktioniert, die höheren Töne dann eben beispielsweise als Farben sehen. Also bei denen ist das so, wenn die einen bestimmten Ton hören, kommt da sofort eine bestimmte Farbe auch auf. Und andersherum funktioniert das genauso. 

Vielleicht erinnert sich der eine oder der andere noch dran, wie das im Biologieunterricht war. Es ist also keinesfalls so, dass die Informationen, die vom Auge kommen, eins zu eins umgesetzt werden. Das Gehirn bereitet das tatsächlich auf und sorgt dafür. Es gibt da Kontrast verstärkende Dinge. Das ist alles ziemlich aufwendig und ist eine ziemlich arbeitsreiche Sache fürs Gehirn, da ein wirklich gutes, scharfes und schönes Bild draus zu machen. 

Und eine weitere Geschichte, woran du merkst, dass das Gehirn da sehr stark dran beteiligt ist, sind diese ganzen optischen Täuschungen, die es gibt oder so optische Tricks. Zahnräder, von denen du das Gefühl hast, sie bewegen sich, obwohl sie stehen. Oder auf Bildern bestimmte Gegenstände, die du in Bildern nicht siehst. Und erst wenn man dich einmal drauf gestoßen hat, sozusagen, siehst du dann erst. 

Da gibt es ein schönes Bild mit einer Mauer, was ich in meinem ‚Du bist nie zu jung, um alt zu sein‘, gerade andersrum, ‚Du bist nie zu alt, um jung zu sein‘., in meinem Vortrag mit verwendet habe. Also da gibt es richtig schöne optische Spielereien, die aufzeigen, dass eben das Sehen nicht eins zu eins mit den Augen stattfindet, sondern eben mit dem Gehirn. 

Das aber nur vorab und um nachher einfach auch aufzuzeigen, wo das Problem ist, wenn du deine Augen nicht regelmäßig kontrollieren lässt bzw. auch dein Gehör nicht regelmäßig kontrollieren lässt. Die eigentliche Umsetzung von dem Bild, was auf deiner Netzhaut ankommt, also letztlich von deinen Augen realisiert wird bzw. von den Schallwellen-Schwingungen, die dein Gehör-System aufnimmt und in Nervenimpulse umsetzt, läuft übers Gehirn. 

Wenn das Gehirn jetzt Informationen kriegt, die nicht passend sind oder nicht gut funktionieren. Sprich einfach dein Augapfel hat sich verlängert oder verkürzt, respektive deine Linse. Diese ist ja ein biologisches Gewebe und kann mit der Zeit ein bisschen spröder werden und ist nicht mehr so elastisch. Und damit hast du keine scharfe, keine optisch-scharfe Abbildung mehr auf deiner Netzhaut. Dann versucht dein Gehirn natürlich, das zu rechnen. Und versucht gleichzeitig natürlich, die Linse entsprechend zu komprimieren bzw. zu stricken, um das Bild wieder scharf zu stellen.

Das hat zwei Effekte für dich: Der eine Effekt ist, dass es einfach eine muskuläre Anstrengung ist auf einem relativ kleinen Muskel, die zu einer recht schnellen Ermüdung dann auch führt und du einfach schneller müde wirst, schneller erschöpft und unkonzentriert wirst, teilweise sogar je nachdem wie die Gesamt-Fehlstellung ist, bei den Augen kann das auch zu massiven Kopfschmerzen führen. Also immer wenn du regelmäßig Kopfschmerzen hast, wenn du abends sehr müde bist, wenn dich lesen müde macht. Absoluter Hinweis darauf: Lass deine Augen checken. 

Ich würd aber nicht mal unbedingt bis dahin warten, sondern wirklich auch davor schon die Augen checken lassen. Weil du das eigentlich nicht willst, dass dein Gehirn mit Informationen versorgt wird, die nicht gut sind oder die nicht funktional sind, mit denen es nichts anfangen kann. Wenn du nämlich zu viel, ich sage das jetzt mal übertrieben ‚Schrott rein kriegst‘, hört dein Gehirn in gewisser Weise auf zu arbeiten und hört auf, diese Informationen zu verarbeiten. Oder hört mit dem Versuch auf, diese Informationen zu verarbeiten. Das heißt tatsächlich, deine Sicht wird schlechter. 

Und dann nochmal der Hinweis: Du siehst nicht mit deinen Augen. Deine Augen sind der erste vorgelagerte Teil deines Sehens, der hauptsächliche Prozess und die Umsetzung von optischen Impulsen findet im Gehirn statt. Also die eigentliche Interpretation von dem, was in deine Augen reinkommt, findet immer und bei jedem im Gehirn statt. Und wenn dein Gehirn das nicht mehr richtig umsetzen kann, weil die Informationen einfach nicht gut sind, die reinkommt, wird das Gehirn sich zunehmend weniger damit auseinandersetzen, weil es eben im Prinzip unnütz ist. 

Genau das gleiche gilt im Übrigen für das Gehör, also für deine Ohren. Die nehmen rein mechanisch diese Schallwellen auf oder eben nicht, wenn entsprechend die ganze Mechanik nicht mehr so gut ist. Das war diese Geschichte, du erinnerst dich sicher mit Hammer und Amboss, also diese kleinen Gehör-Knöchelchen, wenn da die Weiterleitung nicht mehr richtig funktioniert. Oder die Sinnes -Haare, die im Gehör sind. Also das Gehör überträgt eben über dieses Gehör-Knöchelchen, es macht eine Reiz-Weiterleitung dadurch und dein Gehirn interpretiert das. 

Wenn das, was interpretiert werden kann, nicht mehr gut genug ist, wird das Gehirn diesen Bereich zunehmend abschalten, wir hatten es im körperlichen Bereich schon. Alles was nicht genutzt wird, wird abgeschaltet oder wird reduziert. Das heißt, dein Gehirn fängt an schlechter zu hören. Nicht dein Ohr, sondern dein Gehirn fängt an schlechter zu hören. Hat den einen riesen Nachteil: Du bekommst nicht mehr richtig mit, was in der Umwelt passiert, sowohl über Augen wie über das Gehör. 

Gehör ist in dem Fall, auch wenn wir uns das fast nicht vorstellen können, tendenziell eher schlimmer. Und dein Gehirn verarbeitet nicht mehr. Es fehlen ihm die Reize von der Außenwelt, weil die Reize die es bekommt, mit denen kann es nichts damit anfangen. Und du forderst damit, so heftig das jetzt wirklich klingt, Demenz, weil du dein Gehirn und die Verarbeitung im Gehirn von deiner Umwelt nicht mehr richtig machen kannst. 

Dein Gehirn wird anfangen, langsam aber sicher weniger zu arbeiten und weniger zu werden und du gehst damit bewusst in Richtung Demenz und verringert deine Intelligenz massiv. Klingt jetzt vielleicht im ersten Moment bisschen sehr heftig und bisschen sehr übertrieben, ist aber leider ein Fakt. Deshalb sehr sehr wichtig: Lass deine Augen checken, lass dein Gehör checken. 

24 Punkte für dich. Genieße eine schmerzfreie, gesunde und fitte zweite Lebenshälfte.

Du bekommst die neuesten Tipps und die besten Rezepte für deine zweite Lebenshälfte regelmäßig in deine Mailbox. Bring deine Gesundheit auf das nächste Level. Und das völlig kostenfrei! Einfach Emailadresse hinterlassen.

Dazu kommt natürlich noch ganz andere Dinge: Du brauchst ein Gehör, um in deiner Umwelt gut agieren zu können. Wenn du Autos nicht mehr hörst, die um dich herum fahren, wenn du andere Menschen nicht mehr hörst, die um dich herum sprechen, reden, rufen, hast du natürlich zusätzliche Gefahren-Momente. Dazu kommt noch eine schlechtere Verarbeitung im Gehirn. All das gefährdet dich zusätzlich. Genau das gleiche ist es mit den Augen. Unter einer bestimmten Sehschärfe solltest du nicht mehr Auto fahren. Das ist die eine Geschichte. 

Du kannst eine Sehschärfe über eine Brille aber durchaus wieder herstellen, sofern dein Gehirn noch nicht so lange unterfordert war, dass es quasi das Sehen zum Teil erst neu wieder lernen muss. Was nicht ganz einfach ist. Ich will es hier wirklich nicht überziehen, aber schau bitte wirklich drauf, dass du deine Augen und dein Gehör sehr regelmäßig bei einem Spezialisten untersuchen lässt. 

Und wenn man feststellt, dass du eben nicht mehr so gut hörst, wie das möglich ist oder möglich wäre. Wenn man feststellt, dass du nicht so gut siehst, wie du sehen könntest oder sehen solltest. Dann bitte unbedingt korrigieren lassen, sprich Brille, Kontaktlinsen oder auch ein Hörgerät. So unangenehm und komisch das klingt und das auch letztlich zumindest was das Hörgerät angeht, eher Richtung: Oh Gott, oh Gott, ich werde alt, ich brauch schon ein Hörgerät. Mach das bitte. 

Und zwar nicht, um dich alt zu machen, sondern ganz im Gegenteil, um dein Gehirn jung zu halten und dein Gehirn aktiv zu halten und dir eine entsprechende Reaktion auf deine Umwelt zu ermöglichen. Ich werde mal noch versuchen, jemand zu dem Thema einen zusätzlichen Experten hier in Podcast mit rein zu holen. Den wirst du dann in der entsprechenden Interview-Serie vom Anti-Aging Podcast mit drin haben. 

Wenn du noch Fragen hast zu Augen und Gehör, lass es mich wissen, ich freue mich, dir da auch entsprechend weiter zu helfen, dich entsprechend zu beraten oder auch mit dir zu diskutieren, solltest du anderer Meinung sein. Auch das selbstverständlich gerne. Meld dich einfach jederzeit bei mir. Du weißt: Kurze Email an info@ralfgabler.de. Ralf wird mit F geschrieben. Und wir können ins Gespräch kommen. 

Dann, weil sie eben auch im Kopf sind, habe ich ja die Zähne noch mit reingenommen. Und für die Zähne hat es eigentlich ganz andere Gründe, warum die sehr wichtig sind und warum du drum schauen solltest, dass es deinen Zähnen gut geht und dass die im bestmöglichen Zustand sind. 

Das hat bei den Zähnen tatsächlich zwei Gründe. Der erste Grund ist ganz klar: Wenn dein Gebiss nicht richtig funktioniert, wenn du nicht kauen kannst, nicht richtig kauen kannst, wirst du ganz automatisch deine Nahrungsaufnahme verändern. Das heißt, du isst zwangsläufig Dinge, die weicher sind, die man leichter essen kann, die stärker verarbeitet sind. Und damit kommst du einfach zwangsläufig mit der Zeit eine sogenannte Mangelernährung mit rein.

Wenn du keinen, ich sage es jetzt mal überzogen, das ist nicht das Allheilmittel, aber wenn du kein kräftiges Vollkornbrot mehr kauen kannst, wenn es dir schwer fällt, ein Stück Fleisch zu kauen oder zu essen, wenn das alles geschnitten und weich gekocht etc. sein muss, wenn du kein rohes Gemüse mehr kauen kannst, weil dir es weh tut, wenn du auf Karotten rum beißt. 

Oder wenn du du erinnerst dich an unsere Jugend, als man noch in diesen grünen, ich sag jetzt ekligen Apfel gebissen hat, diesen Granny Smith und dann eben geschaut hat, ob das Zahnfleisch bluten da ist oder nicht, damit du auch morgen noch kraftvoll zubeißen kannst. Das ist wirklich ein Thema. Du solltest jederzeit kraftvoll zubeißen können, dass du alles essen kannst, eben auch Feste, auch zähe Dinge kauen kannst und die zu dir nehmen kannst, um einfach in die Richtung, nicht in die Mangelernährung rein zu kommen. 

Dazu kommen natürlich noch ganz andere Dinge. Nahrung, die gut gekaut ist, hat einen anderen Sättigungs-Effekt, weil wir unser Gehirn oder unser Organismus automatisch registriert, wie oft du etwas kaust und wie viel Arbeit du beim Kauen aufwendest. Also auch das ist noch mal ein weiterer Effekt, um eben mit zunehmendem Alter nicht zu viel zu essen und zudem gut zu essen. 

Deshalb ganz, ganz wichtig: Geh bitte. Ich sage es aus meiner Warte. Ich habe schon fast eine oder hatte, ich muss ein bisschen korrigieren, eine Zahnarzt Phobie. Das heißt Zahnarzt ging für mich gar nicht, weil das, du erinnerst dich sicherlich auch, bei uns als Kind oftmals sehr, sehr furchtbare Menschen waren, sage ich jetzt einfach mal so pauschal. Ich habe die zumindest kennengelernt und hatte richtige Angst vor dem Zahnarzt. 

Ich gehe aber seit längerer Zeit sehr regelmäßig. Zweimal im Jahr las meine entsprechenden professionelle Zahnreinigung machen. Seitdem ist die Angst sehr viel weniger geworden. Seitdem sind meine Zähne sehr viel besser geworden und seitdem ist das mit dem Zahnarzt bei weitem nicht mehr so schlimm. 

Ich hatte zum Glück nicht das Ding, dass meine Zähne so ganz mies waren und ich vorher nicht richtig essen konnte. Das ging bei mir zum Glück oder leider schon immer, dass ich gut und alles essen konnte. Aber schau bitte darauf, dass dein Gebiss kontrolliert ist und dass es gut funktioniert. Voll funktional ist, dass du essen kannst, das du kauen kannst, egal ob hart, ob zäh, was auch immer. Das dein Gebiss das wirklich mitmacht. Idealerweise natürlich die eigenen Zähne. Ansonsten lass dich beraten, was für dich die beste Möglichkeit ist. 

Der zweite Punkt, warum es so unglaublich wichtig ist, sich um die Zähne zu kümmern, sind Entzündungen speziell im Zahnfleisch Bereich. Diese sogenannte Zahnfleisch Entzündung respektive auch Paradontose. Zum einen Mal ist es direkt vor Ort ein Problem, denn Zahnfleisch-Entzündungen, Paradontose sorgen dafür, dass sich dein Gebiss weiter verschlechtert, weil sich die Zähne eben durch diese Freilegung anfangen zu lockern. 

Weil diese feinen Verbindungen, die den Zahn mit dem Kiefer mehr oder weniger verbinden oder darin lagern, durch die Entzündungen verloren gehen. Das heißt, du verlierst weitere Zähne, die Zähne sind nicht mehr belastbar, sie nicht mehr stabil, was wiederum dann eben ein Problem ist bei dieser schlechteren Nahrungsaufnahme und du deine Zähne natürlich so lang wie möglich haben solltest. 

Eigene Zähne sind immer noch die besten, die es gibt. Und dann, was da aber das ganz, ganz große Problem ist, diese Entzündungen im Zahnfleisch-Bereich, das sind Entzündungen in Bereichen, die sehr stark durchblutet sind und die stellen eine nicht unerhebliche Belastung für dein Immunsystem dar. 

Zum einen Mal, weil dein Immunsystem ständig mit Erregern kämpfen muss und ständig mit diesen Entzündungen belastet ist. Und du hast ein weiteres, sehr, sehr hohes Risiko, das diese bakterielle Belastung, die im Mund ist, die im Zahnfleisch ist, in deinen Organismus wandert. Wie gesagt, das sind stark durchblutete Bereiche und du erhöhst damit sehr stark dein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. 

Sprich Herzmuskelentzündung, Herz-Beutel-Entzündungen etc.. Das heißt, das ist nicht nur ein Problem deiner Zähne und deines Mundes, könnte man ja letztendlich auf die sogenannte Alters-Kost, sprich püriertes Gemüse und auch sonst alles püriert ausweichen und damit dann vielleicht trotzdem leben. Das Problem ist aber ein ganz anderes: Du schadest dir, in dem du durch diese Entzündungsherde in deinem Körper, in deinem Organismus, Entzündungen im gesamten System deines Organismus, forderst. Und damit ist dein Risiko auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen massiv erhöht. 

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind so ganz nebenbei immer noch eine der Haupt-Todesursachen. Es lohnt sich also jedes Risiko zu vermeiden und da einfach drum zu schauen, dass du zumindest mal diese Entzündungen, die man problemlos bearbeiten kann, also wo man problemlos dran gehen kann, im Mund-Bereich, Zahnfleisch-Bereich in Ordnung bringen zu lassen. 

Sollte da schon tatsächlich eine Parodontose oder Parodontitis, also die Entzündung-Variante da sein, ist das natürlich für den Moment der Behandlung nicht wirklich lustig und das braucht auch eine gewisse Überwindung das zu machen. Aber ich kann dich wirklich nur drauf hinweisen. Wir wollen ja, wie ich neulich so schön gelesen habe, das Ziel ist es jung zu sterben und das so spät wie möglich. Und um das zu erreichen, ist natürlich auch wichtig, den Körper nicht mit unnötigen Entzündungen zu belasten. 

Und da gehört eben dazu regelmäßig die das Zahnfleisch, die Zähne, den Mund checken zu lassen und bei Problemen das auch entsprechend in Ordnung bringen zu lassen. Also wenn du ein Fall bist wie ich, der jetzt den Zahnarzt nicht so sehr mag oder mochte, überwinde dich bitte trotzdem, mach einen Termin aus, geh hin, lass checken. Auch wenn du vielleicht berechtigt oder auch nur aus Sorge das Gefühl hast, es ist sicher alles okay: Lass es checken und lass es regelmäßig checken. Weil das ist ein Risiko fürs Alter und fürs Älterwerden, was du problemlos vermeiden kannst.

Auch hier, wenn du Fragen hast, wenn du irgendwas näher wissen willst, wenn du was nicht verstanden hast, meld dich bei mir. Ich bin Gesundheitsberater und ich helfe dir das selbstverständlich auch gerne jederzeit weiter. Soweit ich das auch kann. Damit sind wir für heute ziemlich durch. Oder eigentlich sogar ganz durch. 

Und ich freue mich schon, dich darauf hinzuweisen, den nächsten Podcast mit dem Punkt Nr. 14. Da bleiben wir noch mal beim Thema Untersuchungen und da geht es dann um das Thema ‚Mach deine Krebsvorsorge-Untersuchungen‘. Schauen wir mal, was da auf uns zukommt oder was auf dich zukommt und was ich dazu zu sagen habe. 

Noch der ganz kurze Hinweis: Du kannst die 24 Punkte Infografik auf ralfgabler.de/punkte runterladen. Und wie immer freue ich mich auf Diskussionen, Feedbacks über jeden einzelnen von diesen 24 Punkten und natürlich auch deine Erfahrungen und Probleme mit der Umsetzung. 

Wie gesagt, meld dich bei mir. Ich gebe dir gern Tipps aus meiner Beratungspraxis, wie du das für dich persönlich umsetzen kann und was für dich wichtig ist und wo vielleicht für dich die größten Effekte sind, wenn du was ändern möchtest. Du kannst dich bei mir melden unter der info@ralfgabler.de. Ralf mit F geschrieben. 

Oder du machst sogar direkten Termin mit mir aus unter ralfgabler.de/terminvereinbarung, alles in Kleinbuchstaben geschrieben. Ich freue mich von dir zu hören und du kannst schon mal gespannt sein auf das Thema vom nächsten Podcast mit der Nummer 14 ‚Mach deine Krebsvorsorge-Untersuchungen‘. 

Bis dann. Tschüss dein Ralf. 

Das war der Anti-Aging Podcast für Kopf und Körper. Wenn es dir gefallen hat, abonniere jetzt und hinterlasse einen Kommentar. Alle weiteren Infos zur Folge findest du in den Shownotes. 

Ralf Gabler erreichst du unter ralfgabler.de. Er freut sich von dir zu hören. Bis zum nächsten Mal.