Original statt 08-15?

Achtung: Heute mal ein Beitrag, der dir möglicherweise nicht viel bringt! Es sei denn du willst mehr über mich erfahren. Oder du hast eine Fotografiertwerdenphobie die du ohne HYPNOSE aufarbeiten willst. Oder du willst auch mal im Rampenlicht stehen (na gut, es ist eigentlich mehr eine Studiobeleuchtung).

Original statt 08-15 ist eine Marketingidee von Jörg Stauss (Auge und Ohr) in Rottweil. Was hat das hier im Blog zu suchen? Ganz einfach – Da es auch einem HYPNOSE-Coach nicht anders geht als dir, trage ich seit einigen Monaten eine Brille. Von eben diesem Optiker. Und ich gebe es zu – ein wenig stolz war ich schon, als er mich fragte ob ich als Werbemodell für seine „Original statt 08-15 Aktion“ zur Verfügung stehen würde.

Stauss_Rottweiler_PerlenGestern dann ab zu Robert Hak von Hakdesign um die Bilder für die Aktion zu produzieren. Der Robert der kann das, der hat schon ganz andere Rottweiler kunstvoll fotografiert und festgehalten. Dann wird er es wohl auch bei mir hinbekommen. Irgendwie schon immer so ein blödes Gefühl beim Fotografen. Geht dir das eigentlich auch so? 

War dann ganz nett, der Robert hatte Kaffee und hat gefühlt tausende von Bildern gemacht. Und tatsächlich, da sind richtig gute Bilder dabei. Viele sogar, freut mich. Darf ich nämlich auch für mich und meine HYPNOSE-Coach Webseite nutzen. Das erste Bild von mir siehst du gleich rechts unter der Newsletter-Anmeldung. Wenn du für Werbeaktionen oder Webseiten gute Porträtbilder brauchst, ist der Robert Hak von Hakdesign auf alle Fälle eine gute Anlaufstelle.

Ralf Gabler Hypnosecoach RottweilNachdem die ImSpiegelansehphobie aufgearbeitet ist wird es wohl auch Zeit die Fotografiertwerdenphobie ad acta zu legen. Wie ist das bei dir – gehst du gern zum Fotografen, lässt du dich gern fotografieren? Ich freue mich auf deine Rückmeldung.

 

2017-02-16T09:12:09+00:00 By |6 Comments

6 Kommentare

  1. Harald Sailer März 29, 2014 um 6:21 pm Uhr - Antworten

    Nein, ich sehe auf den Fotos immer scheisse aus….

  2. Ralf Gabler März 30, 2014 um 9:05 am Uhr - Antworten

    Harald Sailer gebs doch zu, du willst jetzt nur wieder Komplimente hören. No way!

  3. Harald Sailer März 30, 2014 um 12:13 pm Uhr - Antworten

    Ich will dich nicht zum lügen nötigen, ich bin wirklich nicht fotogen

  4. Astrid von Weittenhiller April 5, 2014 um 12:04 pm Uhr - Antworten

    Tolle Fotos!
    Danke für den Artikel 🙂

    Ich denke auch, dass ich auf Fotos immer komisch aussehe. Auf den meisten Bildern erkenne ich mich kaum wieder, mache merkwürdige Grimassen oder finde meinen Körper unvorteilhaft. Seit ich mich mit Bildbearbeitungsprogrammen auseinander setze, weiß ich warum ich nie so gut aussehe wie ich sollte.

    Ich sehe einfach aus wie ein Mensch – mit Ecken und Kanten, Falten und ein paar Kilos zu viel an den falschen Stellen. Aber das bin ich halt.
    Und so unglaublich es für mich ist, es gibt trotzdem Menschen, die mich gerne ausschauen, die sich freue, wenn ich da bin – so wie ich bin!

    Ein guter Fotograf kann wirklich helfen, seine Selbstsicht wieder zurecht zu rücken. Aber warum Du das brauchen solltest, ist mir ein großes Rätsel!

  5. Ralf Gabler April 5, 2014 um 5:38 pm Uhr - Antworten

    Hallo Astrid, danke für den Kommentar! Aber eins das geht gar nicht – das gebe ich jetzt doch gerade mal zurück: „Aber warum Du das brauchen solltest, ist mir ein großes Rätsel!“

    Ich hatte es definitiv gehasst mich auf Fotos zu sehen. Mittlerweile bin ich aber an dem Punkt an dem ich mich sehen mag (und auch meine Stimme hören mag 😉 ).

    Aber du brauchst dich wie oben geschrieben ganz sicher nicht verstecken. Ich habe selten einen Menschen mit einem so fröhlichen, ansteckenden positiven Lächeln erlebt!

  6. Astrid von Weittenhiller April 5, 2014 um 8:01 pm Uhr - Antworten

    Fremdbild – Selbstbild | Fotos… 😉
    Danke!

Hinterlassen Sie einen Kommentar