Niemals Doping – aber stets Mentaltraining!

Der Radsport hat in den letzten Jahren oft unter Dopingvorwürfen gelitten und eine größere Anzahl von bekannten Namen ist wegen Dopings aus dem Sport ausgeschieden. Um das Image des Radsports wieder zu verbessern, haben sich einige Gruppen gebildet, die regelmäßig durch diverse Veranstaltungen auf einen sauberen Radsport aufmerksam machen; so auch das Antidoping-Forum.

Beim 6. Antidoping-Forum-Aktionsbündnis „Wiesbaden …gewinnt fair!“ erklärte Crossprofi Rene Birkenfeld (Dresden/ FOCUS MIG CROSS TEAM) den Teilnehmern des Forums, wie wichtig zunächst eine gute schulische Ausbildung ist, um neben der sportlichen Karriere auch später seinen Lebensunterhalt sichern zu können. Der zweifache Deutsche Meister Wenzel Böhm-Gräber erläuterte mit einigen Beispielen, dass eine kontinuierliche Leistungssteigerung mit der „Ausschöpfung natürlicher und sportspezifischer Ressourcen“ ohne Doping möglich ist. Er nannte beispielsweise natürliche, biologische sportgerechte Ernährung, Leistungsdiagnostik, Trainingssteuerung, Regenerationsmaßnahmen und Techniken, wie Mentaltraining. Wer den gesamten Bericht lesen möchte, findet ihn unter:

Mentaltraining und verschiedene Hypnosetechniken eignen sich selbstverständlich auch in allen Disziplinen des Radsports, um eine Leistungssteigerung zu unterstützen und punktuell die Höchstleistung abrufen zu können.

Ralf Gabler Unterschrift fuer Weblog

Ralf Gabler
topfit und gesund mit 40+

2017-02-16T09:12:12+00:00 By |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar