Gefangen in einer Scheinwelt

Mentaltraining ist für Top-Sportler mittlerweile ein absolutes „must have“. Ohne gezielte mentale Techniken und professionelle Unterstützung ist es im Leistungssport fast unmöglich auf längere Zeit an der Spitze zu bestehen.

Besonders schwer haben es Sportlerinnen und Sportler, denen die Erfolge eine Zeit lang „wie von selbst“ zugeflogen sind. Sie glauben fälschlicherweise an Talent und nicht an die Notwendigkeit von Training. In Verbindung mit falschen Freunden kann die leicht zur persönlichen und sportlichen Katastrophe führen.

Anmerkung: Hier war ursprünglich ein Ausschnitt aus einem Artikel über eine Tennisspielerin. Per Kommentar wurde ich dringend „gebeten“ diesen Verweis zu entfernen. Was hiermit geschehen ist!

Da mein Eingangsstatement und Ausgangsstatement nichts mit einem einzelnen Sportler direkt zu tun haben lasse ich diese bestehen. Es bleibt dabei: Der Glaube an Talent ist eine Sackgasse – das gilt für Trainer und Sportler.

Wo Licht ist hat es auch immer Schatten. Die „Schuld“ hier ausschließlich bei den Freunden und Trainern zu suchen ist zu billig. Unsere Welt ist grundsätzlich voll von Heilsversprechen und Heilsversprechern. Der Glaube an Rituale und Wundermittel (z.B. Power Balance) ist ungebrochen.

Auch hier gilt: Wer lesen kann hatte es gelesen! Es ist nicht die Schuldfrage die es zu klären gilt. Es geht um Verantwortung und die Entwicklung eigener Möglichkeiten!

Für gute Mentaltrainer gilt es daher den Sportler in seinen Bemühungen zu unterstützen um den Sportlern ein dynamisches Selbstbild zu vermitteln. Denn dauerhaft führt nur Training und Weiterentwicklung zum Erfolg – Der Glaube an Talent ist eine Sackgasse.

Ralf Gabler Unterschrift fuer Weblog

Ralf Gabler
topfit und gesund mit 40+

2017-02-16T09:12:12+00:00 By |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar