Besserer Sex als Nebeneffekt einer erfolgreichen Psychotherapie

Sexuelle Dysfunktionen von angstgestörten und depressiven Patienten gehen während der Therapie zurück, auch wenn sie gar nicht direkt behandelt werden

Patienten, die eine Verhaltenstherapie wegen einer vorliegenden Angststörung oder Depression erfolgreich abschließen, dürfen sich auch auf ein deutlich verbessertes Liebesleben freuen.

via Besserer Sex als Nebeneffekt einer erfolgreichen Psychotherapie.

Na endlich sind die praktischen Erfahrungen auch für die belegt, die nur Studien glauben können. wer selbst denken kann hat es längst gewusst: Sex und Stress, das passt nicht zusammen. Depression und Burn-out als Stressfolgen verschlechtern damit selbstverständlich das Sexleben.

Genau so selbstverständlich bessert sich das sexualleben, wenn ich die Stressfaktoren erfolgreich aus meinem Leben eliminieren kann. Wieder mal eine Studie die die Welt nicht braucht.

Als nächstes wird dann untersucht, ob ein besseres Körpergefühl durch moderaten Sport auch Einfluss auf das Sexleben hat. Das Ergebnis dieser potentiellen Studie ist mir auch heute schon klar!

Ralf Gabler

Personal Coach für körperlich und geistige Fitness

2015-02-18T12:18:10+00:00 By |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar