7. Strategem – Entscheide dich!

//7. Strategem – Entscheide dich!

7. Strategem – Entscheide dich!

Im 7. Strategem aus der Serie zum „Weg des Kriegers“ geht es um starke kraftvolle Entscheidungen. Obwohl die Strategeme sehr alt sind (ich habe sie für dich nur etwas „moderner“ formuliert), sind sie hoch aktuell. Die Zahl der Entscheidungen die wir treffen (müssen) nimmt rasant zu. Warum das so ist? Ganz einfach – unsere Welt bietet uns immer mehr Vielfalt.

Vielfalt ist auf der einen Seite sehr schön, auf der anderen Seite bringt Vielfalt auch eine Flut von Entscheidungen. Denn auch Entscheidungen die du nicht triffst sind Entscheidungen. Was sagt uns das 7. Strategem zu Entscheidungen?

7. Strategem

Deine Entscheidungen sind beliebig, wenn du noch kein Krieger bist, denn sie basieren nicht auf der Kenntnis deines eigenen Lebens. Als Krieger schaust du auf dein Leben und überlegst, wie du leben möchtest. Nur dann sind deine Entscheidungen kraftvoll und bestimmt.

Ralf Gabler Netsuke 2

Deine Welt ist bunt

Wie oben geschrieben hast du mit immer mehr Entscheidungen zu kämpfen. Deine Welt wird bunter und vielseitiger, dadurch gibt es aber auch immer mehr Dinge, die du Entscheiden kannst. Können ist hierbei nicht ganz richtig – du MUSST Entscheidungen treffen. Um es verständlicher zu machen:

Lass uns das Beispiel „Mobiltelefone“ nehmen und ein paar der Entscheidungen auflisten. Wie du dich sicher erinnerst gab es diese Entscheidungen beispielsweise vor ca. 30 Jahren in deiner Jugend noch nicht:

  • Brauche ich ein Mobiltelefon?
  • Brauche ich einen Festnetzanschluss?
  • Welcher Provider
  • Brauche ich ein Mobiltelefon oder ein Smartphone?
  • Brauche ich ein wasserfestes Mobiltelefon?
  • Brauche ich ein Headset?
  • Datenflat – ja oder nein?
  • Welche Farbe?
  • Welcher Hersteller?
  • Betriebssystem?
  • Funktionen?
  • Spiele?
  • Apps?

Unzählige Entscheidungen täglich

Das ist nur ein winziger Bruchteil der Entscheidungen zum Thema Mobiltelefon. Ein winziger Bereich des Lebens! Selbst wenn du dich grundsätzlich gegen ein Mobiltelefon/Smartphone entscheidest, hast du einen grossen Teil dieser Entscheidungen getroffen, denn du weisst um sehr viele dieser Wahlmöglichkeiten. Damit bist du sozusagen dazu verdammt all diese Entscheidungen zu treffen.

Hast du mit Sicherheit auch schon erlebt: „Ja , klar das neue iPhone! Wenn nur das Geld nicht wäre. Aber was sein muss, das muss sein. Meine Freunde werden Augen machen.“ STOP! Jetzt bist du schon noch eine Ebene weiter. Du merkst, welche Auswirkungen solche Entscheidungen haben. „Meine Freunde werden Augen machen.“ …

Es frisst dich auf

Diese Flut der Entscheidungen und die Auswirkungen dieser Entscheidungen frisst uns fast auf. Denn du kannst dem nicht aus dem Weg gehen. Es ist deine Welt. Du lebst mitten drin. Du kannst dich nicht nicht entscheiden. Denn nicht entscheiden ist auch eine Entscheidung und auch diese Entscheidung hat Konsequenzen.

Merkst du, wie dein Kopf anfängt zu schwirren?

Deshalb jetzt zurück zum Strategem: „Als Krieger schaust du auf dein Leben und überlegst, wie du leben möchtest.“ Das ist der Punkt.

Überlege dir was du willst. Fang an dich und dein Leben zu definieren. Finde deine Leidenschaft! Wenn dir sehr klar und präsent ist, wer du bist, oder wer du sein magst, kannst du leichter Entscheidungen treffen.

Ein praktischer Tipp

Mach doch heute mal ein Experiment zum Thema Entscheidungen. Wie gesagt hast du täglich hunderte von Entscheidungen, egal ob du das bemerkst, oder nicht. Nimm dir heute einfach willkürlich 3 Entscheidungen und lass den Zufall entscheiden. Wirf eine Münze. „Ob ich spinne?“ Kannst du so sehen, oder auch nicht. Versuche es einfach trotzdem mal. Lass den Zufall entscheiden und beobachte was geschieht.

Es ist im Moment nicht wichtig welche Entscheidung du triffst, es ist nur wichtig zu beobachten, was geschieht, nachdem du die Entscheidung dem Zufall überlassen hast! Wagst du das Experiment? Welche Entscheidung und was ist geschehen?

Wenn du dich jetzt vielleicht wunderst – nächste Woche Dienstag kommt das nächste Strategem wird die Anregungen zu deinen Entscheidungen weiter vertiefen.

2017-02-16T09:12:09+00:00 By |3 Comments

3 Kommentare

  1. Johannes Poscharnig April 1, 2014 um 6:53 pm Uhr- Antworten

    Lieber Ralf,
    witzige Idee, einfach mal den Zufall entscheiden zu lassen.
    Ich kenne den Gedankengang eine Ebene weiter, „…weil dann werden die anderen…“, wer nicht 😉
    Die eigentliche Fragen sollte aber sein, denke ich „Möchte ich das wirklich?“ oder „Möchte ich es nur, weil es andere wollen?“

    LG Johannes

    • Ralf Gabler April 1, 2014 um 11:26 pm Uhr- Antworten

      Hallo Johannes,
      danke für deinen Kommentar. Und ja, du hast das ganz richtig: “Möchte ich das wirklich?” oder besser noch eins weiter: “Warum möchte ich das wirklich?”.
      Danke für deinen schönen Beitrag zum Thema!
      Herzliche Grüße
      Ralf

Hinterlassen Sie einen Kommentar