11. Strategem – Jenseits von Gut und Böse

//11. Strategem – Jenseits von Gut und Böse

11. Strategem – Jenseits von Gut und Böse

Gut und Böse, richtig und falsch sind allgegenwärtig. Ist das Richtig? Sicher hast du auch schon häufiger den Satz gehört: „Es gibt kein Gut und Böse und es gibt kein richtig und kein falsch.“. Wenn du ähnlich gestrickt bist wie ich, wovon ich ausgehe, kennst du das zur Genüge. Womit du jetzt beim 11. Strategem aus der Serie „Weg des Kriegers“ bist. Denn genau das ist die Aussage des 11. Strategems.

 

11. Strategem

Ein Krieger nimmt die Welt ohne Selbstmitleid und Furcht wahr. So kannst du die Welt erkennen wie sie wirklich ist. Wenn du ein Krieger bist, sind Menschen, Tiere und Dinge weder gut noch böse. Genau so ist das auch mit deiner persönlichen Situation.

Der Krieger betrachtet seine persönliche Situation ohne Furcht und ohne unrealistische Erwartungen. Deshalb bleibt er gelassen und klar.

Was das für dich bedeutet?

Aus meiner Sicht zunächst folgendes: Die Welt/dein Leben ist wie es ist. Es ist weder gut, noch ist es schlecht. Es ist einfach. Klingt vielleicht ein wenig platt und etwas zu einfach. Wenn du aber in die Tiefe gehst steckt da sehr viel für dich drin.

Du kannst dir meine Gedanken gern auch als Audio anhören. Im Audiofile gehe ich etwas ausführlicher auf die einzelnen Punkte ein. Es lohnt sich also für dich, mir kurz zuzuhören:

Download: Audiodatei zum 11. Strategem

Gut oder Schlecht?

japan_coach_ralf_gablerSicher hast du auch schon Situationen erlebt, die dir Schlecht vorgekommen sind. Dinge über die du dich geärgert hat. Dinge, die aus deiner Sicht gründlich schief gelaufen sind. Kennst du sich er zur Genüge. Dann kennst du sicher auch solche Situationen, die zunächst unerfreulich gewirkt haben, die sich aber letztlich als positiv herausgestellt haben? OK, merkst du woraus ich hinaus will?

Dinge die zunächst positiv wirken, können sich als negativ erweisen. Eine Scheidung zum Beispiel, wird zunächst in den seltensten Fällen positiv bewertet. Aber nach Wochen und Monaten entdeckst du oftmals die für dich positiven Seiten. Häufig erlebe ich dann nach einiger Zeit die Reaktion von erstmals verzweifelten Männern – Die Scheidung war das Beste was mir passieren konnte.

Du bestimmst!

Du merkst „Gut und Böse“, „Richtig und Falsch“ gibt es nicht grundsätzlich. Es gibt nur deine aktuelle Bewertung für den Moment. Diese Bewertung kann sich jederzeit aufgrund von neuen Erfahrungen ändern. Das will dir das 11. Strategem damit sagen. Bleibe gelassen und klar. Beobachte – Entscheide!

Wo haben sich für dich zunächst negative Vorfälle in positive Begebenheiten gewandelt? Ich freue mich auf deine Kommentare hier unter dem Artikel.

2017-02-16T09:12:09+00:00 By |1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. […] analysieren und so auch für sich zu nutzen. Du erinnerst dich vielleicht noch an die Aussage des 11. Strategems: “Es gibt kein Richtig und Falsch, es gibt kein Gut und Böse. Deshalb ist auch an […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar